• headerslideshow1.jpg
  • headerslideshow5.jpg
  • headerslideshow2.jpg
  • headerslideshow3.jpg
  • headerslideshow11.jpg
  • headerslideshow4.jpg
  • headerslideshow7.jpg
  • headerslideshow9.jpg
  • headerslideshow8.jpg
  • headerslideshow6.jpg

Rundwanderweg Nr. 5

 

Markierung:
Länge: 7,6 km

 

 

 

Der ideale Anfahrtsweg ist Speichersdorf - Neustädter Strasse in Richtung Selbitz zum Ausgangspunkt Ramlesreuth.

 

Einen öffentlichen Parkplatz gibt es in Ramlesreuth leider nicht mehr. Jedoch kann man das Fahrzeug am Randstreifen neben dem Schulbushäuschen abstellen. Zu Fuß verlässt man die Ortschaft in westlicher Richtung und wandert an der Holzmühle und den Holzmühlweiher vorbei zum Eisenbahntunnel Katzenbühl. Der dort aufgestellte Gedenkstein erinnert an die Erstellung des Bauwerkes. Hier trafen sich die Tunnel, die jeweils von Osten und von Westen durch das Gestein gearbeitet wurden. Auf dem Gedenkstein steht ein Text, der aber aufgrund der Witterung fast nicht mehr zu lesen ist. Das Wort "Stollen" ist noch zu erkennen. Erzählungen älterer Bürger zurfolge, versteckte sich Hitler in einem Zug während eines Luftangriffes der Alliierten auf Speichersdorf in diesem Tunnel. Weiter geht es auf einer Forststrasse in Richtung Forsthaus. Von einer Anhöhe aus bietet sich ein herrlicher Ausblick auf das Fichtelgebirge, den Steinwald und den Rauhen Kulm. Nach dem Forsthaus, ca. 200 m vor der Ortschaft Kodlitz geht es rechts in einen Flurbereinigungsweg auf dem sich u. a. Kirschbäume mit tiefschwarzen süßen Wildkirschen und Apfelbäume abwechselnd links und rechts befinden.

 

Zum Ausgangspunkt sind es jetzt noch ca. 1.5 km von dieser Stelle aus.

 

Dieser Wanderweg ist für Kinderwagen geeignet.

 

 

 

  

    Hier können Sie sich die entsprechende GPX Datei für Ihr Navigationsgerät (z.B. Garmin) herunterladen.